NEUER STANDORT – wir sind übersiedelt!

Leonfeldnerstraße 203/205 in Linz-Urfahr

Werte Kund*innen, wir freuen uns Sie ab sofort an unserem neuen Standort in Linz-Urfahr begrüßen zu dürfen! Unsere Zentrale befindet sich in der Leonfeldnerstraße 203/205 und verfügt über einen großzügigen Schau- und Ausstellungsraum. Für Ihre Anliegen und Fragen betreffend Heizung und Rauchfangkehrarbeiten sind wir in gewohnter Weise für Sie da.

Bitte beachten Sie auch unsere geänderte Bankverbindung

Konto lautend auf: Ing. Gerhard Hofer e.U.  //  Bank: Raiffeisenbank Wels, Bankstelle Sattledt

IBAN: AT86 3468 0000 0620 8946  //  BIC: RZOOAT2L680
 

 

 

JULIUS-AWARD – PREIS FÜR OÖ. QUALITÄTSBETRIEBE

Eine Initiative des Wirtschaftsbundes Oberösterreich

Mit dem JULIUS-Award werden oberösterreichische Qualitätsbetriebe ausgezeichnet und vor den Vorhang geholt.

Unternehmerinnen und Unternehmer legen mit ihrem Einsatz die Basis für Wachstum, Beschäftigung und Wohlstand in unserem Land. Sie investieren in die Zukunft, schaffen Arbeitsplätze, bilden Fachkräfte aus, leisten Steuern und Abgaben und stärken dadurch den Standort Oberösterreich. 

 

Julius-Award des Wirtschaftsbundes Oberösterreich

 

 

 

Rauchfangkehrer sind Helden am Dach

LT1-Oberösterreich aktuell

Ohne sie wird heizen gefährlich, der Schornstein zum Vogelnest und Glücksbringer hätten wir auch einen weniger. Rauchfangkehrer sind echte Helden am Dach.

 

LT1 Reportage nachschauen

 

 

 

Oö. Rauchfangkehrer nehmen ab sofort sicherheitsrelevante Tätigkeiten wieder auf

In enger Abstimmung mit der Landesregierung
Handlungsanleitung für die Durchführung der Rauchfangkehrerarbeiten erarbeitet
Landesinnungsmeister Gerhard Hofer: Längeres Aussetzen könnte unnötige Risken heraufbeschwören

 

„Als ,öffentlich zugelassene Rauchfangkehrer‘ sind wir für die sichere Abführung der Abgase ins Freie und den Brandschutz bei der Heizung im Haus zuständig“, erläutert Gerhard Hofer, Landesinnungsmeister der oö. Rauchfangkehrer. Der Gesetzgeber spricht hier von „Sicherheitsrelevanten Tätigkeiten“, die auch in schwierigen Zeiten, so wie wir sie jetzt erleben, nicht (länger) ausgesetzt werden können, ohne dass daraus ein erhöhtes Risiko entstehen würde.

Mit Ausbruch der Corona-Krise haben die oö. Rauchfangkehrer in Abstimmung mit der oö. Landesregierung auch die sicherheitsrelevanten Arbeiten bis auf einen Notdienst ausgesetzt. „Aufgrund ansteigender Störungen und Gefahrensituationen im Zusammenhang mit Feuerungsanlagen können diese Arbeiten nicht länger ausgesetzt werden“, betont Hofer. „Mit der Wiederaufnahme der Kehrarbeiten tragen wir Rauchfangkehrer zur Vermeidung von Unfällen und Bränden bei. Damit werden unser Gesundheitssystem nicht zusätzlich belastet und unsere Einsatzkräfte nicht gefährdet“, so Hofer weiter. Die Bezirkshauptmannschaften und die Magistrate sind vom Land bereits darüber informiert, dass die Rauchfangkehrer ihre wichtige Arbeiten ab sofort wieder aufnehmen dürfen.

In enger Abstimmung mit der oö. Landesregierung wurde eine Handlungsanleitung für die Durchführung der Rauchfangkehrerarbeiten erarbeitet. Betriebe und Mitarbeiter sind unterwiesen, diese Anleitung strikt einzuhalten, um die Gefahr einer Infektion weitestgehend auszuschließen und gleichzeitig die Sicherheit und Funktionsfähigkeit der Heizungsanlagen zu gewährleisten. Der Notdienst bleibt daneben nach wie vor unverändert aufrecht.

 

Notdiensttelefon: 0732 / 73 73 04 - 0  oder  0650 / 80 18 800

 

Handlungsanleitung der Landesinnung der oö. Rauchfangkehrer

für den Umgang mit Überprüfungen von Fängen Aufgrund von COVID-19

 
 

Archiv

 

 

 

 

 

         

ing. gerhard hofer e.U. | Lukas Bamberger | rauchfangkehrermeister | leonfeldnerstraße 203/205 – 4040 linz | linzer straße 5 – 4202 hellmonsödt